ArchitektInnen ins Parlament!


Foyer für alle STATT Kammer für Insider!

Wann haben sie als Mitglied zuletzt das Gebäude der Kammer mit einer Frage oder Bitte um Dienstleistung aufgesucht? Können sie sich einen Auftraggeber vorstellen der mit der Bitte um Unterstützung bei technischen Fragen und oder auf der Suche nach dem passenden Konsulenten diese Räume erfolgreich besucht? Wenn es diese mit viel Selbstbewusstsein, Willen oder Verzweiflung ausgestattete Personen gibt, dann stellt sich noch immer die Frage, ob sie dort Hilfe und Unterstützung erfahren wird. Trotz viel guten Willens und Engagement der MitarbieterInnen ist zu fürchten, dass der Aussenauftritt der Kammer als Dienstleister nicht perfekt sein wird.

fokus-architektur ist der Meinung, dass die ewige Forderung nach der besseren „Kommunikation nach Innen und Außen“ anders als durch Folientexte an der Fassade manifestiert werden muss! Wir schlagen vor während der Bürozeiten (oder in Kernzeiten) im EG-Foyer (jetzt Seminarraum 0) einen auf Kundenverkehr ausgerichteten Empfang einzurichten. Kunden sind in dem Fall sowohl ZTs als auch potentielle neue Mitglieder ABER auch zukünftige Aufraggeber. Ausgebaute Netzwerke und perfekte IT-Ausstattung (für die die Kammer auch stehen sollte) machen einen fliegenden Wechsel des Arbeitsplatzes zwischen dem Obergeschossen und dem Foyer möglich. Die „Excellence in Performance“ beginnt in den Räumlichkeiten und mit dem SERVICE der Berufsvertretung!

ThH

Schlagworte:

3 Kommentare zu „Foyer für alle STATT Kammer für Insider!“

  1. James sagt:

    Specifically where web can a certified psyciatrist submit content or sites for them to become fashionable?

  2. James sagt:

    Very energetic blog, I enjoyed that a lot. Perhaps there is a part 2?

  3. James sagt:

    Hi there. Merely desired to question an instant dilemma.

Kommentieren

WP-SpamFree by Pole Position Marketing