>ZUM FOKUS BLOG<


Parkpickerl für ArchitektInnen

Andreas Hawlik

FOKUS architektur fordert die gleiche Regelung für ZivitechnilkerInnen wie für die gewerbliche Wirtschaft.

Spätestens seit dem Beginn der Ausweitungsstrategie der Parkraumbewirtschaftung in Wien stehen viele KollegInnen vor der Problematik, dass sie ihr täglich mehrfach benötigtes Firmenfahrzeug nicht im öffentlichen Straßenraum zu vergünstigten Tarifen parken können.

Die Wirtschaftskammer Wien hat hingegen vor ca. 5 Jahren, als die westlichen Außenbezirke neu in die Parkraumbewirtschaftung einbezogen wurden, mit der Stadt Wien ein „Gentlemen’s Agreement“ getroffen, wonach jeder Gewerbebetrieb mit relativ geringem bürokratischen Aufwand zumindest eine Parkerlaubnis am Betriebsstandort erhält.

Die Ansuchen von KollegInnen werden von der zuständigen MA65 allesamt trotz Vorlage von umfassender und nachvollziehbarer Dokumentationen und Argumentation abgelehnt.

Wir wollen es besser machen und es zumindest der Wirtschaftskammer gleichtun. Daher fordern wir ein Parkpickerl für all jene, die beruflich auf einen PKW angewiesen sind an ihrem Kanzleistandort!

Schlagworte:

Kommentieren

WP-SpamFree by Pole Position Marketing