ArchitektInnen ins Parlament!


Artikel-Schlagworte: „fokus auf Vereinfachung“

Unser Fokus auf : ArchitektInnen Ins Parlament

Freitag, 9. Mai 2014

 

Eine weit hergeholte Forderung? Ganz im Gegenteil!

 

Im Parlament sitzen heute:

27 VertreterInnen aus den Freien Berufen und zusätzlich

26 aus Interessensvertretungen und politischen Organisationen

0 ArchitektInnen

 

Alle wichtigen Interessensvertretungen sind hier präsent und somit MitgestalterInnen ihrer Rahmenbedingungen.

Unser Fokus also : Auf ins höchste Entscheidungsgremium um nachhaltigen Einfluss auf unsere Arbeitsbedingungen zu erhalten!

fokus auf Vereinfachung

Freitag, 9. Mai 2014
  1. Wir fordern Transparenz bei der Entstehung der Normen sowie ihre Vereinfachung.
  2. Wir regen zusätzlich an, dass die Kammer zur Herausgeberin der für uns relevanten Normen werden soll, siehe SIA in der Schweiz.
  3. Deren Normenwerk zeichnet sich durch Kompaktheit und Unabhängigkeit aus.
  4. Für Planungssicherheit in Bauverfahren brauchen wir Transparenz statt noch mehr Quellen. Denn wir wollen architektonische Werke umsetzen und nicht nur Paragraphen.

KF

Baurecht in Wien

Donnerstag, 8. Mai 2014

Wer von uns kann heute spontan so manche einfache baurechtliche Frage beantworten, ohne seine ständig digital mitgeführte Bibliothek?

Abgesehen von den  für die Planung und die Bauausführung geltenden Gesetzen und die für Wien geltenden OIB-Richtlinien 1-6 (RL1, 2, 2.1, 2.2, 2.3, 3, 4, 5, 6, (9 Stk) mit Leitfäden, Begriffsbestimmungen und zitierten Normen (6 Stk)  insgesamt 15 Stück) und der dazu notwendigen Erläuterungen (9Stk) kann man sich derzeit über 30 Richtlinien mit Rechtscharakter auf der Downloadseite der Wiener Baupolizei abrufen (die zusätzlichen 20 Merkblätter oder Erläuterungen, die eine Hilfestellung für den Planer sein sollen und es auch tatsächlich sind, nicht mit eingerechnet). (mehr…)

Die Ziviltechniker sind die Norm!

Donnerstag, 8. Mai 2014

Der Satz „ich kenne die Bauordnung“ wird immer wieder leicht auf der Zunge geführt. Eine passende Gegenfrage dazu wäre, „Aus welchen Jahr?“ oder „…. und alle Nebengesetzte?“. Seit dem Jahr 2000 wurde die BO mehrfach, teils drastisch und zuletzt auch medienwirksam, angepasst und durch die OIBs wurde sie in einen neuen Kotext gestellt. Teilweise werden dadurch Normen verbindlich gemacht und um die Sache nicht allzu einfach werden zu lassen gibt es ja dann auch noch technische Richtlinien. So sehr man sich auch bemüht es ist de facto unmöglich in allen Bereichen auf dem letzte Stand zu sein und das hat auch mit dem Umstand zu tun, dass die unterschiedlichen Texte aus verschiedenen Quellen in verschiedenen Zyklen kommen. (mehr…)